Startseite

Verband der Thessalien-Vereine Deutschlands und anderer Staaten Europas VASSILIOS TSITSANIS e.V.

     

    SATZUNG

§ 1 Name

1.1. Der Verband trägt die Bezeichnung Verband der Thessalien-Vereine Europas „VASSILIOS TSITSANIS“ e.V.

 

§ 2 Sitz

Der Sitz des Verbandes befindet sich in Nürnberg.

 

§ 3 Stempel

    3.1. Auf einem runden Stempel wird die Region Thessalien, Europa und die griechische Fahne abgebildet. Auf einem Kreis ist der Name des Verbandes mit dem Gründungsjahr in griechischer Sprache zu lesen.

    3.2. Der Verband besitzt drei Stempel, die jeweils der Vorsitzende, der 1. Schriftführer und der Kassierer des Verbandes aufbewahren.

 

§ 4 Zwecke

    4.1. Zu den Zwecken des Verbandes zählt Folgendes:

    4.1.1 Zusammenfinden der Thessalien – Vereine Europas zum Zweck der Gründung eines europaweit agierenden Verbandes.

    4.1.2 Koordination der Aktivitäten der Verbandsmitglieder, die die Verbreitung und Fortsetzung der Tradition, der Kultur und der Geschichte Thessaliens und generell Griechenlands zum Ziel haben.

    4.1.3 Förderung der engen Kooperation der Thessalien-Vereine und der anderen Verbände.

    4.1.4 Gegenseitige Unterrichtung und Koordination von Veranstaltungen.

    4.1.5 Verständigung über (berufliche, schulische, soziale, kulturelle, künstlerische) Angelegenheiten, die die thessalischen Migranten in Deutschland, anderen Staaten und schließlich in Europa betreffen.

    4.1.6 Kommunikation mit Griechenland und vor allem mit Thessalien sowie mit Trägern, die ähnliche Zwecke verfolgen.

    4.1.7 Enge Kooperation mit Behörden in den Bezirken Thessaliens und generell Griechenlands zu Gunsten der Verbandsmitglieder und der besonderen Heimat.

 

§ 5 Gemeinnützigkeit

    5.1 Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, wie sie im Kapitel über die steuerlich geförderten Zwecke angegeben werden.

    5.2 Der Verband ist uneigennützig und verfolgt keine finanziellen Zwecke.

    5.3 Das Vermögen des Verbandes darf nur für satzungsmäßige Zwecke genutzt werden.

    5.4 Die Mitglieder erhalten kein Honorar aus den Finanzen des Verbandes.

 

§ 6 Unabhängigkeit

Der Verband ist unabhängig von parteipolitischen Organisationen.

 

§ 7 Mitglieder

    7.1 Mitglied kann jeder anerkannte, uneigennützige und gemeinnützige Thessalien-Verein oder einer Gruppe Europas (wenn dort noch kein Verein existiert) werden, von dem kein Zweck dem allgemeinen Geist der Zwecke des Verbandes widerspricht.

    7.2 Die Vereine und Gruppen Mitglieder haben gleiche Rechte und Pflichten. Nur die Vereine Mitglieder haben das Recht auf Teilnahme bei den Wahlen der Gremien des Verbandes.

    7.3 Zum Erwerb der Mitgliedschaft wird dem Vorstand des Verbandes ein schriftlicher Antrag eingereicht, dem ein diesbezüglicher Beschluss des Vereinsvorstandes sowie eine Satzungsabschrift beigefügt werden.

    7.4 Der Vorstand des Verbandes fällt einen entsprechenden Beschluss, der allen Verbandsmitgliedern mitgeteilt wird.

 

§ 8 Ausschluss aus dem Verband

    8.1 Ein Verbandsmitglied verliert die Mitgliedschaft in folgenden Fällen:

    8.1.1 Durch freiwilligen Austritt des Verbandsmitgliedes, nachdem ein schriftlicher Antrag und Beschluss der diesbezüglichen Mitgliederversammlung des Verbandsmitgliedes eingereicht worden ist.

    8.1.2 Wenn das Verbandsmitglied aufgelöst worden ist.

    8.1.3 Wenn die Aktivitäten eines Verbandsmitgliedes der Satzung und den Beschlüssen des Verbands zuwider handeln.

    8.1.4 Wenn ein Verbandsmitglied seinen jährlichen Beitrag nicht entrichtet.

    8.2 Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung des Verbandes und teilt dem ausgeschlossenen Verein dessen Ausschluss schriftlich mit.

     

§ 9 Gremien des Verbandes

    9.1 Die Mitgliederversammlung (MV)

    9.2 Der Vorstand (V)

    9.3 Der Kontrollausschuss (KA)

 

 

§ 10 Die Mitgliederversammlung

    10.1 Höchstes Gremium des Verbandes ist die Mitgliederversammlung.

    10.2 Jedes Verbandsmitglied entsendet seine Vertreter gemäß der Zahl der Vereinsmitglieder. Die Vertreter (die nicht zwingend Mitglieder der Verbandsmitgliedervereine sein müssen) heißen Delegierte. Die Delegierten werden in den Mitgliedsvereinen für die Dauer von 2 Jahren gewählt, wobei für je angefangene 25 Mitglieder eines Vereins jeweils ein Delegierter und entsprechend viele Ersatzdelegierte zu wählen sind. Maßgebend für die Berechnung ist die Mitgliederzahl am 01. Januar eines Wahljahres.

    10.3 Die Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.

    10.4 Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn 50 % + 1 der Delegierten anwesend sind.

    10.5 Die Mitgliederversammlung wird durch den Verbandsvorstand mindestens vier Wochen vor dem Datum, an dem sie stattfinden soll, schriftlich einberufen, wobei die Tagesordnung, das Datum und die Uhrzeit des Beginns sowie der Ort ihrer Durchführung mitgeteilt wird.

    10.6 Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der anwesenden Delegierten.

    10.7 Die direkte Wahl der einzelnen Vorstandsmitglieder und des Kontrollausschusses ist geheim. Bei Stimmengleichheit wird die Wahl für die Kandidaten mit gleicher Stimmenzahl wiederholt und schließlich entscheidet das Los.

    10.8 Über jede Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift verfasst, die durch den Versammlungsleiter und den jeweiligen Schriftführer zu unterzeichnen ist.

    10.9 Die Zuständigkeiten der Mitgliederversammlung sind folgende:

    10.9.1 Die Entlastung des Vorstandes und des Kontrollausschusses

    10.9.2 Die Wahl eines Wahlausschusses

    10.9.3 Die direkte Wahl der einzelnen Vorstandsmitglieder und des

      Kontrollausschusses.

 10.9.4 Der Ausschluss von Verbandsmitgliedern

 10.9.5 Die Satzungsänderung

 10.9.6 Die Auflösung des Verbandes

    10.10 Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird einberufen, wenn es der Vorstand für zweckmäßig hält oder mindestens 25% der Verbandsmitglieder schriftlich fordern.

 

§ 11  Der Vorstand

    11.1 Der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt.

    11.2 Der Vorstand besteht aus folgenden neun (9) Mitgliedern:

    11.2.1 Dem Vorsitzenden

    11.2.2 Dem 1. stellvertretenden Vorsitzenden

    11.2.3 Dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden

    11.2.4 Dem 1. Schriftführer

    11.2.5 Dem 2. Schriftführer

    11.2.6 Dem Kassierer

    11.2.7 Dem Beauftragten für die Öffentlichkeitsarbeit

    11.2.8 Dem Jugendbeauftragten

    11.2.9 Einem einfachen Mitglied

    11.3 Der Vorsitzende und die zwei stellvertretenden Vorsitzenden vertreten den Verband gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von diesen ist zur Alleinigen Vertretung berechtigt.

    11.4 Bei dem Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes rückt das nächste erste Ersatzmitglied auf. Zu diesem Zweck wählt die Mitgliederversammlung eine Anzahl von 5 Ersatzmitgliedern, wobei für die Rangfolge das Wahlergebnis entscheidend ist.

    11.5 Der Vorstand hat die Pflicht und die Verantwortung, für die Verwirklichung der Zwecke des Verbandes zu sorgen, die Beschlüsse der Mitgliederversammlung auszuführen und die laufenden Geschäfte des Verbandes zu erledigen.

    11.6 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn in seinen Sitzungen fünf seiner Mitglieder anwesend sind, und entscheidet  mit einfacher Mehrheit.

    11.7 Eine Sitzung des Vorstandes kann auch via Telekonferenz oder via Internet stattfinden.

    11.8 Der Vorstand tagt regulär alle vier Monate.

    11.9 Der Vorstand ist verpflichtet, nach jeder Vorstandssitzung alle Verbandsmitglieder schriftlich zu unterrichten.

    11.10   Über jede Sitzung des Vorstandes wird eine Niederschrift verfasst, die vom Vorsitzenden und 1. Schriftführer unterzeichnet wird.

 

§ 12  Der Kontrollausschuss

    12.1 Der Kontrollausschuss wird für zwei Jahre gewählt.

    12.2 Der Kontrollausschuss besteht aus drei (3) Mitgliedern:

    12.2.1 Dem Vorsitzenden

    12.2.2 Dem Schriftführer

    12.2.3 einem einfachen Mitglied

    12.3 Bei einem Rücktritt eines Mitgliedes des Kontrollausschusses rückt das nächste erste Ersatzmitglied auf. Zu diesem Zweck wählt die Mitgliederversammlung eine Anzahl von 2 Ersatzmitgliedern, wobei für die Rangfolge das Wahlergebnis entscheidend ist.

    12.4 Die Aufgabe des Kontrollausschusses ist die finanzielle Überprüfung, die er ausführt, wann er es für zweckmäßig hält und obligatorisch vor jeder Mitgliederversammlung.

 

§ 13 Rechte und Pflichten der Mitglieder

    13.1 Die Verbandsmitglieder haben das Recht, an der Beschlussfassung des Verbandes teilzunehmen, seine Gremien zu wählen und in sie gewählt zu werden, sofern sie ihre finanziellen Pflichten gegenüber dem Verband erfüllt haben.

    13.2 Alle Mitglieder haben das Recht, bei dem Vorstand und bei der Mitgliederversammlung Anträge einzureichen.

    13.3 Der Jahresbeitrag der Verbandsmitglieder wird bei jeder Mitgliederversammlung festgesetzt und hängt von der Mitgliederzahl jedes Verbandsmitgliedes ab.

 

§ 14 Satzungsänderung

Die Änderung oder Ergänzung der vorliegenden Satzung wird durch die Mitgliederversammlung vorgenommen, wenn 3/5 der Verbandsmitglieder anwesend sind und ein entsprechender Beschluss mit 50%+1 der Delegierten gefasst wird.

 

§ 15  Auflösung des Verbandes

    15.1 Für die Auflösung des Verbandes ist eine Mehrheit von ¾ der Mitglieder erforderlich.

    15.2 Bei einer Auflösung des Verbandes wird sein Vermögen an die Verbandsmitglieder je nach der Zahl der Vereinsmitglieder verteilt.

 

Die vorliegende Satzung wurde am 21.03.2004 von der Versammlung zur Gründung des Verbandes mit 17 Stimmen (ohne Gegenstimmen und Enthaltungen) beschlossen,  und am 31.10.2015 von der Mitgliederversammlung mit 14 Stimmen (ohne Gegenstimmen und Enthaltungen) abgeändert.

 

 

     Mitgliederversammlung vom 31. Oktober 2015

       

               Das Präsidium der Mitgliederversammlung

 

 Der Vorsitzender   Der Schriftführer

  Alle Mitglieder der Mitgliederversammlung vom 31.10.2015